Programm
/ Kursdetails

Gewalt in der Pflege Strategien und Interventionen um Sie zu verhindern

Pflege ganz ohne Gewalt gibt es leider nicht. Wie kann ich als Pflege- oder Betreuungskraft professionell reagieren oder besser noch: vorbeugend agieren, um mir den Idealismus und die Freude am Beruf zu erhalten?

Am ersten Tag setzen wir uns mit allen möglichen Formen freiheitseinschränkender Maßnahmen auseinander und dem Ziel, sie in der Pflege von Menschen mit Demenz zu vermeiden. Basis ist das Schulungskonzept der vom Bundesministerium geförderten Studie „ReduFix“, denn Fixierungen sind eine Form der Gewalt. Rechtliche, medizinische und pflegefachliche Grundlagen geben Handlungssicherheit und helfen, Alternativen zu finden.

Am zweiten Tag dieser Fortbildung lokalisieren wir schwierige Situationen im Pflege- und Betreuungsalltag, um zukünftig schon im Vorfeld Spannungen zu vermeiden. Es geht darum, Verhalten zu verstehen, Grundbedürfnisse zu erkennen und Aggressionen bewusst wahrzunehmen. Und es geht um Selbstpflege: Grenzen, Ventile und Tankstellen finden, Strategien und Interventionen verinnerlichen und Hilfsangebote nutzen.

Das Einbringen von Fallbeispielen aus dem Alltag der Teilnehmenden ist ausdrücklich erwünscht.

Status: Kurs abgeschlossen

Kursnr.: 19-136

Beginn: Mi., 04.09.2019, 09:00 - 17:00 Uhr

Info:

Kursort: Bielefeld, Volkening-Haus, Plenum

Gebühr: 230,00 € (inkl. MwSt.)

Zielgruppe: Leitungskräfte und Mitarbeitende aus Pflege, Sozialdienst und Mitarbeitende der stationären Versorgung von Menschen mit Demenz

Anmeldeschluss: 24.07.2019

Sachbearbeitung: Kathrin Sterzer


Datum
04.09.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schildescher Str. 101-103, Bielefeld, Volkening-Haus, Plenum
Datum
05.09.2019
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Schildescher Str. 101-103, Bielefeld, Volkening-Haus, Plenum


Abgelaufen


Ev. Johanneswerk gGmbH

Schildescher Str. 101
33611 Bielefeld

Tel: 0521/801-2202
Fax: 0521/801-2559

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr