Betreuung, Begleitung und Pflege

Zähneputzen - nein Danke! Wenn die Mundpflege zum täglichen Kampf wird

Dreimal täglich Zähne putzen und das mindestens zwei Minuten!
Wir alle kennen diese Empfehlung. Mangelnde Mundhygiene kann eine Reihe schwerwiegender Erkrankungen nach sich ziehen. So gibt es etwa Verknüpfungen zwischen dem Zahnstatus
und Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder auch Diabetes mellitus.
Auch für Mitarbeitende bedeutet eine mangelnde Mundpflege der Bewohner einen erheblichen Mehraufwand. Aber was tun, wenn Menschen mit geistigen Behinderungen oder Demenz den Mund nicht öffnen? Wenn jeder Morgen mit einem Kampf beginnt?
Je nach Vorgeschichte kann es ein langer, aber lohnenswerter Prozess sein, diese Situation zu ändern.
Die Mundhygiene ist eng mit dem Wohlbefinden verknüpft. Ein Mangel kann, neben schwerwiegenden Erkrankungen auch zu sozialer Ausgrenzung führen.
Inhalte des Kurses sind:
- Mundhygiene - Folgen mangelnder Mundhygiene
- Alternativen zu Produkten aus dem Drogeriemarkt
- Gewaltfreie Strategien den Menschen eine ausreichende Mundpflege nahezubringen, in Anlehnung an die Facio-Orale-Therapie
- praktische Übungen

Status: Plätze frei

Kursnr.: 20-502

Beginn: Do., 05.11.2020, 09:00 - 17:00 Uhr

Info:

Kursort: Bochum, Berufskolleg, Seminarraum

Gebühr: 115,00 € (inkl. MwSt.)

Zielgruppe: Mitarbeitende der ambulanten und stationären Alten- und Behindertenhilfe

Anmeldeschluss: 24.09.2020

Sachbearbeitung: Kathrin Sterzer

Berufskolleg im Ev. Johanneswerk
Dannenbaumstraße 63
44803 Bochum

Datum
05.11.2020
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Dannenbaumstraße 63, Bochum, Berufskolleg, Seminarraum




Ev. Johanneswerk gGmbH

Schildescher Str. 101
33611 Bielefeld

Tel: 0521/801-2202
Fax: 0521/801-2559

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr