Betreuung, Begleitung und Pflege

Mit Therapiepuppen verzaubern - einen magischen Zugang zu Menschen mit Demenz und Behinderung entdecken

An Demenz erkrankte Menschen leben in ihrer eigenen Welt und sind dort oft nur schwer zu erreichen. Mit Hilfe der Puppen kann in vielen Fällen der Kontakt leichter hergestellt werden. Damit erzielt man kleine Reaktionen, wie ein Lächeln oder große Erfolge. Bewohner, die lange Zeit nicht mehr reden, sprechen oft mit den Therapiepuppen.
Bei Menschen mit Demenz kommen Sie oft mit Worten allein nicht weiter. Nonverbale Kommunikation ist mit Hilfe von Puppen leicht umzusetzen. Bewohner werden dadurch zugänglicher und die Betreuung wird wesentlich einfacher. 85 % der Bewohner reagieren positiv auf die Puppen. Bei Menschen mit schwerer Mehrfachbehinderung kann man mit „Waschbär Willi“ eine Aktivierung über drei Minuten als Basale Stimulation durchführen.

Inhalte:

• Anleitung zum professionellen Umgang mit der Puppe
• Puppenspiel-Training: praktische Übungen
• Live-Demonstrationen vieler Beispielsituationen aus der Praxis
• Kontaktaufbau zwischen Puppe und Bewohner/in
• Problemsituationen mit Hilfe der Puppe lösen
• Optimaler Einsatz der Puppen bei Menschen mit Demenz

Status: Plätze frei

Kursnr.: 20-181-2

Beginn: Di., 29.09.2020, 09:00 - 17:00 Uhr

Info: 20-181-1: 03. Juni 2020 (Mi)
Volkening-Haus, Bielefeld
20-181-2: 29. September 2020 (Di)
Berufskolleg Bochum

Kursort: Bochum, Berufskolleg, Seminarraum

Gebühr: 115,00 € (inkl. MwSt.)

Zielgruppe: Interessierte Mitarbeitende aus der Alten- und Behindertenhilfe

Sachbearbeitung: Kathrin Sterzer

Hinweis: Anmeldeschluss 6 Wochen vor Seminarbeginn.
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Berufskolleg im Ev. Johanneswerk
Dannenbaumstraße 63
44803 Bochum

Datum
29.09.2020
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Ort
Dannenbaumstraße 63, Bochum, Berufskolleg, Seminarraum




Ev. Johanneswerk gGmbH

Schildescher Str. 101
33611 Bielefeld

Tel: 0521/801-2202
Fax: 0521/801-2559

Sprechzeiten

Montag bis Freitag von 08:00 bis 13:00 Uhr